Information aus dem Aktiventreffen: Kürgestaltung

erstellt von Ulrike Grahn |

 

Kürgestaltung analog FEI Vaulting Guidelines

C1: Vielfalt der Übungen

Man bekommt eine 10, wenn die geforderte Mindestanzahl an Übungen der jeweiligen folgenden Strukturgruppen gezeigt wird. 

Strukturgruppen:

1

Sitz (außer Spagat)

Knien

Bank/Fahne

Liegen (auf Schulter, Rücken etc.)

mind. 1

s

2

Standwaage/Standspagat

Beweglichkeitsübung

Stehen, ein Bein mindestens horizontal abgespreizt

Spagat (sitzend/liegend)

mind. 1

s

3

Stützübungen

Brücke

Yoga-Handstände

mind. 1

s

4

Stände mit „Kopf oben“

mind.2

s

5

Stände mit „Kopf unten“ (inkl. Schulter-, Nacken-, Unterarm-, Handstand, Schulterhang)

mind.2

s

6

Sprünge

mind. 1

d

7

Schwungübung (Überschlag, Bein kreisen etc.)

Free high kick

Shoot up (in die Höhe schießen)

mind. 1

d

8

Radbewegung

Rollbewegung

Drehbewegung

2 von 3

d

9

Handstandüberschlag

Salto

Freies Rad

Abgang (HS oder S vom Schwierigkeitsgrad)

mind. 1

d

10

Bodensprung

innen und außen

d


Ein übermäßiger Gebrauch einer Strukturgruppe führt zu Abzügen.

Eine gleichmäßige Verteilung zwischen dynamischen und statischen Übungen ist anzustreben.

 

C2: Vielfalt der Positionen

Man bekommt eine 10, wenn alle Bewegungsrichtungen und Positionen mindestens einmal in der Kür vertreten sind.

 

Bewegungsrichtungen:

Vorwärts

Rückwärts

Seitwärts nach innen

Seitwärts nach außen

Vorwärts/rückwärts entlang des Pferdes

Innen/außen über das Pferd

Nach unten/ nach oben

 

Positionen:

Pferdehals

Gurt

Pferderücken

Kruppe

Luft

Innen am Pferd

Außen am Pferd

 

Ein übermäßiger Gebrauch einer Bewegungsrichtung und/oder einer Position führt zu Abzügen

Blockbildung von Übungen in derselben Bewegungsrichtung und/oder einer Position führt zu Abzügen. 

Zurück
Kürgestaltung analog FEI Vaulting Guidelines
Kürgestaltung analog FEI Vaulting Guidelines